Über Uns

 

Zur Entstehungsgeschichte der Cafés des Museumshofes Puddemin auf Rügen

CDF1a

Caspar David Friedrich Selbstporträt, 1810

 

Der Maler soll nicht bloß
malen, was er vor sich sieht,
sondern auch was er
in sich sieht.

Sieht er aber nichts in sich,
so unterlasse er auch zu malen,
was er vor sich sieht.

                        Caspar David Friedrich

Inspiriert von den berühmten Werken der Künstler der Romantik, brachen wir im Jahr 1997 erstmals zu einer Reise nach Rügen auf. Wie zuvor schon unzählige Reisende, so wurden auch wir von der Anziehungskraft Rügens und besonders von den Reizen der stillen, unberührten Natur der Südküste der Insel in den Bann gezogen.

Im Jahr 2002 erwarben wir den aus dem 17. Jahrhundert stammenden Hof 1 des Johann Busch und schließlich im Jahr 2010 das Chausseehaus Puddemin. Wie in einem „Dornröschenschlaf“ hatten beide Gebäudekomplexe die Stürme der Jahrhunderte überdauert. Nach umfangreichen Sanierungen stehen seit 2014 die beiden Cafés und das Ferienhaus unseren Gästen und Besuchern offen.

Und wir können nach der langen Bauzeit endlich das tun, was wir schon immer gern getan haben: nach Herzenslust und mit viel Liebe und Leidenschaft backen und kochen!

ZZ01a

 

Ob üppiger Frankfurter Kranz, frische Erdbeertorte oder traditioneller Streuselkuchen, alles wird mit guter Landbutter, frischen Eiern von freilaufenden Hühnern und Zutaten aus der Region hergestellt. Abgerundet wird der Genuss mit köstlichen Kompositionen aus aromatischen Tee- und Kaffeespezialitäten. Und wen es nach Herzhaftem gelüstet, der kann hier selbst gebackenes Brot, köstliche Suppen und diverse andere Leckereien genießen. Unser freundliches Team wird Sie aufmerksam und liebevoll umsorgen. Wir freuen uns auf Sie!

Herzlichst

Ihr Museumshof Puddemin Team